Hinweis zu Cookies.

Wir benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies.

 
 

Lauftippserie

Um Ideal auf den Kleine Zeitung Graz Marathon vorbereitet zu sein, stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam mit unseren Experten werden in den kommenden Tagen bis zum Marathon immer wieder Tipps veröffentlicht, die beim Trainieren und im Wettkampf hilfreich sein können!

Tipp1 – Wiener Städtische 

3 Gründe für eine private Gesundheitsvorsorge

Die Nachfrage nach der individuell besten Gesundheitsvorsorge steigt österreichweit bereits seit Jahren kontinuierlich. Trotz eines guten öffentlichen Gesundheitswesens sind es vor allem drei Gründe, die Kundinnen und Kunden eine private Gesundheitsvorsorge abschließen lassen: der Wunsch nach flexiblen Arztterminen, dass sich die Ärztin bzw. der Arzt mehr Zeit für einen nimmt und die Absicherung steigender Selbstbehalte für Gesundheitsleistungen. Welche Versicherungslösungen für Sie selbst und Ihre Familie optimal und auch leistbar sind, sollte stets in einem ausführlichen Beratungsgespräch erörtert werden. Informieren Sie sich dazu beim kompetenten Beratungsteam der Wiener Städtischen – ob online über Video, Live-Chat, per Telefon oder doch persönlich, wir sind für Sie da!

Tipp2 – Wiener Städtische

Mit Bewegung das Wohlbefinden steigern

Die Österreicherinnen und Österreicher setzen sich immer mehr mit ihrer eigenen Gesundheit auseinander. Als einer der führenden Gesundheitsversicherer in der Steiermark weiß die Wiener Städtische nur zu gut, wie wichtig die Themen Gesundheit und Vorsorge sind. Um lange fit zu bleiben, braucht es neben einem gesunden und aktiven Lebensstil auch den passenden Versicherungsschutz. „MEDplus Kombi“ bietet in der Kombination aus Sonderklasse- und Privatarztversicherung einen günstigen Tarif und ist damit besonders für junge Menschen attraktiv. Der umfassende Schutz wird aufgewertet durch den Entfall des Selbstbehalts bis zum 40. Geburtstag nach einem Unfall und bei Entbindung sowie einer Prämienrückgewähr bei Leistungsfreiheit.

Tipp3 – Wiener Städtische

Beim Sport bestens abgesichert

Die Freizeit wird immer aktiver gestaltet: Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher widmen sich sportlichen Herausforderungen und suchen damit einen Ausgleich zu ihrem Alltag. Mit der Wiener Städtischen haben Sie einen innovativen und zuverlässigen Partner, auch wenn es um Ihre private Unfallvorsorge geht. Mit der Unfallvorsorge „PREMIUM“ lassen sich Leistungen nach einem Unfall in der Freizeit oder beim Sport, ganz im Sinne einer flexiblen Vorsorge, komplett individuell den persönlichen Bedürfnissen und Lebenssituationen anpassen. Natürlich können wir einen Unfall nicht verhindern, aber wir stehen Ihnen danach als verlässlicher Partner zur Seite und sorgen dafür, dass Sie Ihr gewohntes Leben möglichst rasch zurückerhalten.

Tipp4 – Wiener Städtische

Sorgenfrei an morgen denken

Die eigene Gesundheit ist das kostbarste Gut, für das jeder Mensch rechtzeitig vorsorgen sollte. Für eine umfassende Vorsorge braucht es gesunde Ernährung, Bewegung und die richtige Absicherung. Neben flexiblen und leistbaren Vorsorgelösungen bietet die Wiener Städtische ihren Kundinnen und Kunden viele digitale Gesundheitsservices wie etwa die Digitale Zweitmeinung. Zum Einholen einer zweiten Meinung vor Operationen muss die Fachärztin bzw. der Facharzt nicht mehr persönlich aufgesucht werden – so wird wertvolle Zeit gespart: Die Terminvereinbarung und die damit verbundene Wartezeit entfallen und auch die räumliche Distanz spielt keine Rolle mehr. Gemeinsam mit den Spezialistinnen und Spezialisten steht die Wiener Städtische den Steirerinnen und Steirern als verlässlicher Partner zur Seite!

Michael Witsch, Landesdirektor der Wiener Städtischen in der Steiermark

Tipp Nr. 5 von Dr. Böhm Magnesium Sport

Ein ausgewogener Nährstoff-Mix ist für jeden Athleten wichtig. Besonders gut eignet sich Magnesium Sport® plus Aminosäuren von Dr. Böhm®. Da ist alles drin, was Sportler brauchen, um den Körper optimal auf intensive Belastungen vorzubereiten und um gut zu regenerieren: Magnesium und Kalium, Vitamine und Spurenelemente. Und natürlich: Die essenzielen Aminosäuren, auch BCAAs genannt, die unerlässlich für sportliche Höchstleistungen und die Regeneration danach sind.

Tipp Nr. 6 von Dr. Böhm Magnesium Sport

Profitipp von Magdalena Maria Adamer: „Der erhöhte Magnesiumbedarf von Sportlern kann nur schwer mit einer ausgewogenen Ernährung gedeckt werden. Die größten Magnesiumräuber neben dem Elektrolytverlust beim Sport sind Stress, Alkohol und Müdigkeit. Eine gezielte Zufuhr von ca. 300 mg Magnesium pro Tag ist in der Sportsaison zu empfehlen, am besten in zwei Dosen zu je 150 mg über den Tag verteilt. Dies erhöht die Aufnahme durch den Körper und empfindliche Personen vermeiden Durchfall.“

Tipp Nr. 7 von CRAFT

CRAFT ist Funktion

Genauso wie unsere Elite-Athleten kontinuierlich jedes Detail in ihrem Training anpassen und verfeinern um eine noch bessere Leistung abrufen zu können, verbessern wir unsere Funktionsbekleidung ständig, um sie noch funktioneller zu machen. Die neue CRAFT SUBzero Running-Kollektion für Herbst21 richtet sich an alle Läuferinnen und Läufer, die es lieben zu laufen – egal auf welchem Niveau. Hochfunktionelle Materialien und ergonomischen Design bieten exzellentes Feuchtigkeitsmanagement, herausragenden Komfort und reichlich Bewegungsfreiheit.

4 Trainingstipps der Sportunion

Dr. Stefan Rinnerhofer zur Leistungsdiagnostik

„Eine Leistungsdiagnostik liefert wichtige Informationen zum individuellen Gesundheits- und Trainingszustand eines Sportlers. Sie ist jedoch nicht nur für den Leistungssportler relevant, sondern auch für den Hobbysportler ein wichtiges Thema. Neben der Belastungs- und Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems, spielt vor allem im Hobbybereich der Faktor Gesundheit und Sporttauglichkeit in Hinblick auf eine mögliche Überlastung eine große Rolle.

Entscheidend ist auch, dass bei jeder Sportart die leistungsbestimmenden Faktoren differieren. Zum Beispiel hat der Faktor Ausdauer im Triathlon eine andere Wertigkeit wie beim Kickboxen, wo eher anaerobe Fähigkeiten und schnelle Regenerationsfähigkeit wichtiger sind. Die genaue Interpretation der Ergebnisse durch den Diagnostiker und das Gespräch mit dem Trainer ist deshalb umso wichtiger.“

Sportwissenschafter Mag. Bernd Marl zum Thema Krafttraining

„Durch ein begleitendes Kraft- und Beweglichkeitstraining verbessert sich nicht nur die Laufökonomie, sondern der Körper ist in der Lage Stoßbelastungen entgegenzuwirken wodurch das Verletzungsrisiko minimiert werden kann.

Deshalb würde ich jedem Läufer vor Beginn einer Saison empfehlen sich neben dem Herz-Kreislauf-System auch den Bewegungsapparat untersuchen zu lassen, damit mögliche Kraft- und Beweglichkeitsdefizite durch ein gezieltes Trainingsprogramm ausgeglichen werden können.“

Sportwissenschafter Mag. Martin Appel

Gezieltes Kraft- und Beweglichkeitstraining bildet einen der wichtigsten Bausteine auch für den Laufsport! Die Rumpfmuskulatur ist ein Bindeglied zwischen Ober- und Unterkörper und sorgt für eine optimale Kraftübertragung bzw. Stabilisation in alle Bewegungsrichtungen. Die Beweglichkeit der Hüfte spielt eine große Rolle für die Lauftechnik und die Hüftmuskulatur trägt zu einer stabilen Beinachse bei. Beweglichkeits- und Krafttraining lassen sich leicht in den Trainingsalltag einbinden. Beweglichkeitsübungen sollten vor den Laufeinheiten absolviert werden um den klassischen „Kaltstart“ zu vermeiden. Stabilisations- und Kraftübungen für Rumpf-, Hüft- und Beinmuskulatur sollten 2-3x wöchentlich in den Trainingsplan integriert werden.

Trainingstipp von MMag. Petra Jopp: Sportpsychologie & Mentaltraining

Anleitung für ein positives Selbstgespräch

Die meisten unserer Gedanken führen wir als inneren Dialog, dem sogenannten Selbstgespräch. In der Regel haben diese Selbstgespräche motivationale Funktion und unterstützen unser Handeln.

Stehen wir allerdings unter hoher psychischer Beanspruchung nimmt das negative Selbstgespräch zu. Unsere Motivation für die Aufgabe sinkt, die emotionale Befindlichkeit verschlechtert sich und die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit bewusst zu steuern geht zunehmend verloren.

Wie kann ich nun mein Selbstgespräch am Besten während der körperlichen und psychischen Beanspruchung eines Marathons aufrecht erhalten – vor allem wenn ich an meine persönliche Leistungsgrenze gerate:

  1. Aufgabe: Negativ wahrgenommene Gedanken zu Beispiel während intensiver Trainingsläufe identifizieren und gleich im Anschluss Wortwörtlich aufschreiben z.B.: das schaffe ich nicht, ich kann nicht mehr etc.
  2. Aufgabe: Diese negativen Gedanken bzw. die Aussage davon positiv umformulieren und mit spezifischen Fähigkeiten und persönlichen Stärken verknüpfen. z.B.: ich bin gut vorbereitet und ich gebe jetzt alles um mein Ziel zu erreichen!
  3. Aufgabe: Das positive Selbstgespräch in der Vorbereitung immer wieder üben.
  4. Aufgabe: Sich wenige Tage vor dem Start bewusst zu machen: Auf was freue ich mich beim Marathon?
© 2021 Graz Marathon - ein Produkt der MJK Sportmarketing GmbH